Kirchturmuhr wurde repariert

Ziffernblätter mit erneuert

Am 8. und 9. August 2013 wurde die Uhr im Kirchturm unserer Kirchengemeinde repariert. Da die Arbeiten nur von außen gemacht werden konnten, wurde ein Steiger mit einer Arbeitshöhe von 43 Metern benötigt. In dem Zuge wurden drei Ziffernblätter neu gestrichen.

Die Turmuhr erstrahlt in neuem Glanz

Seit einigen Wochen war das Ziffernblatt in Richtung Kindergarten nicht mehr an die Kirchturmuhr angeschlossen. Die Funkuhr im Turm treibt über besondere Wellen alle vier Ziffernblätter an. Eine Welle ist durch Rost festgefahren. Die Welle musste ausgehängt werden, so dass ein Ziffernblatt ausgefallen ist. Um die Welle auszubauen mussten die Zeiger von außen abgebaut werden. Die Arbeiten waren daher vorher genau zu planen.

Michael Köbbe hatte vom Kirchenvorstand den Auftrag zur Reparatur erhalten und hat mit Hans Buschmeyer die Umsetzung geplant. Zeitgleich wurde mit der Firma Gerdes der Neuanstrich der Ziffernblätter besprochen. Der benötigte Steiger konnte damit optimal eingesetzt werden.

Nach der Demontage der Zeiger wurde die Welle ausgebaut. Hans Buschmeyer hat die Welle dann fachmännisch und mit großer Sorgfalt instand gesetzt. Nach dem Neueinbau wurden die Zeiger von Michael Köbbe wieder angebracht.

Frank Gerdes und Peter Wübbels haben während dessen die drei Ziffernblätter neu angestrichen. Aus der Nähe waren die Schäden größer als erwartet. Die beiden Fachleute haben aber alle Schäden behoben und für einen schönen Neuanstrich gesorgt. Das Ziffernblatt in Richtung Marktplatz konnte nicht gestrichen werden. Dafür reichte der Steiger nicht aus.

Die Statue vom heiligen Sankt Benedikt wurde im gleichen Zuge vom Grünbelag befreit. Außerdem wurden die Eingangstüren neu gestrichen.

Am 9. August gegen Mittag waren alle Arbeiten beendet. Unsere Kirchturmuhr erstrahlt jetzt wieder in neuem Glanz. Der Kirchenvorstand bedankt sich im Namen der Kirchengemeinde bei allen Beteiligten für die geleistete Arbeit.

Der Kirchenvorstand

Der Boomlifter wird angeliefert
SeitenanfangSeitenanfang SeitenendeSeitenende
Die Zeiger werden demontiert
SeitenanfangSeitenanfang SeitenendeSeitenende
Der Kirchturm ohne Zeiger
SeitenanfangSeitenanfang SeitenendeSeitenende
Die Uhrzeiger im Größenvergleich. Lucas ist 1m und 19cm
SeitenanfangSeitenanfang SeitenendeSeitenende
Hans Buschmeyer mit der instandgesetzten Zeigerwelle
SeitenanfangSeitenanfang SeitenendeSeitenende
Michael Köbbe und Hans Buschmeyer - Letzte Besprechung vor dem Einbau der Zeigerwelle
SeitenanfangSeitenanfang SeitenendeSeitenende
Die Funkuhr mit dem Winkelgetriebe
SeitenanfangSeitenanfang SeitenendeSeitenende
Das Kreuzgetriebe
SeitenanfangSeitenanfang SeitenendeSeitenende
Hans Buschmeyer und Peter Wübbels setzen die Zeigerwelle ein
SeitenanfangSeitenanfang SeitenendeSeitenende
Hans Buschmeyer bei der Montage der Zeigerwelle
SeitenanfangSeitenanfang SeitenendeSeitenende
Frank Gerdes und Peter Wübbels fahren hinauf zur Uhr um den Anstrich zu erneuern
SeitenanfangSeitenanfang SeitenendeSeitenende
In luftiger Höhe. Frank Gerdes und Peter Wübbels
SeitenanfangSeitenanfang SeitenendeSeitenende
Das Ziffernblatt zum Friedhof hin, vor dem Neuanstrich
SeitenanfangSeitenanfang SeitenendeSeitenende
Peter Wübbels beim Ausmalen der Zahlen und der Zeiger
SeitenanfangSeitenanfang SeitenendeSeitenende
Die Schäden waren größer, als von unten angenommen
SeitenanfangSeitenanfang SeitenendeSeitenende
Blick aus dem Korb heraus aus einer Höhe von 33 m
SeitenanfangSeitenanfang SeitenendeSeitenende
Eine gute Gelegenheit um Luftaufnahmen von Lengerich zu machen
SeitenanfangSeitenanfang SeitenendeSeitenende
Blick auf unseren Friedhof
SeitenanfangSeitenanfang SeitenendeSeitenende
Auch die Nester der Dohlen werden entfernt
SeitenanfangSeitenanfang SeitenendeSeitenende
Blick aus der Ferne
SeitenanfangSeitenanfang SeitenendeSeitenende
Die Zeiger treten ihre Rückreise an
SeitenanfangSeitenanfang SeitenendeSeitenende
Die Uhrzeiger werden von Michael Köbbe montiert
SeitenanfangSeitenanfang SeitenendeSeitenende
Die Zeiger sind wieder fest mit der Welle verbunden
SeitenanfangSeitenanfang SeitenendeSeitenende

Am 09.08.2013, gegen Mittag war alles wieder an seinem Platz und die Uhrzeit ist jetzt wieder gut von allen Seiten sichtbar.

Die Turmuhr erstrahlt in neuem Glanz
SeitenanfangSeitenanfang SeitenendeSeitenende
Die Uhr, strahlend weiß und von weitem gut sichtbar
SeitenanfangSeitenanfang SeitenendeSeitenende

Die Statue vom heiligen Sankt Benedikt wurde im gleichen Zuge vom Grünbelag befreit.

Die Statue des heiligen St. Benedikt erhält eine Kur gegen den Grünbelag
SeitenanfangSeitenanfang SeitenendeSeitenende

Außerdem wurden die Eingangstüren neu gestrichen.

Neuanstrich des Hauptportals
SeitenanfangSeitenanfang

Am 9. August gegen Mittag waren alle Arbeiten beendet. Unsere Kirchturmuhr erstrahlt jetzt wieder in neuem Glanz. Der Kirchenvorstand bedankt sich im Namen der Kirchengemeinde bei allen Beteiligten für die geleistete Arbeit.

Der Kirchenvorstand

Text: Ansgar Brinkers
Fotos: Ansgar Brinkers, Michael Köbbe
Seitenanfang | Startseite | vorherige Seite | Seitenübersicht | Impressum
© Katholische Pfarrgemeinde St. Benedikt Lengerich